Rauchen aufgehört, Teil 2

Ein kleine Seite zu Linux und weiteren Erfahrungen

Rauchen aufgehört, Teil 2

28. Oktober 2017 Allgemein 0

Nachdem der erste Schritt geschafft war, sind nun schon weit über 2000 Zigaretten nicht geraucht und 104 Tage (heute am 28.10.2017) frei von dem Rauch.

Wie ging es bisher?

Besser als erwartet. Recht schnell ging der Bedarf am Nicotinspray zurück, ein Grundbedarf von 2-6 “Spritzer” am Tag blieb erhalten – entspricht ca. 2-6 Zigaretten. Zwischenzeitlich kam eine Phase auf, in welcher es öfters mal eine Schmacht gab. Dieses konnte jedoch gut mit dem Spray im Griff gehalten werden. Schmacht -> Spray.

Ich denke mal, dass die Momente, Tage mit erhöhter Schmacht, oftmals für viele beginnende rauchfreie Raucher diese jene welche sind, in den Rückfälle passieren.

Daher denke ich, sollte man dieses Nicotinspray, natürlich in sinkender Nutzung, als Fallback Lösung genutzt werden um diese Rückfälle zu vermeiden.

Was hilft noch?

Mir hilft ungemein eine App, davon gibt es zahlreiche, daher keine Empfehlung, welche mir zeigt, wie sehr sich die Gesundheit erholt hat, wie viele Zigaretten man nicht geraucht hat, wie viel Geld man gespart und hat und die Anzahl der Stunden und Tage ohne Rauch.

Alleine dann die Vorstellung der nicht gerauchten Zigarettenstummel, motiviert einen dann immer wieder. Wie groß wäre der Berg von derzeit ca. 2096 Zigarettenstummeln gewesen? Wie viel Zeit hat man schon gespart? 2096 Zigarette à ca. 5 Minuten = 10.480 Minuten = 174,6 Stunden = 7,3 Tage… 7,3 Tage alleine nur für das Rauchen – ohne die Zeit für die Beschaffung. Und das in knapp 3,5 Monaten. Wie verrückt war man damals?

Das sind immer wieder gute Punkte, wenn man sie sich vor Augen führt, wie verrückt das Rauchen war, wie gut es ist, nun nicht mehr zu rauchen.

Was macht man mit all dieser ganzen Zeit?

Keine Ahnung. Früher mit der Arbeit fertig sein. 😉 Viel viel mehr Zeit für andere Dinge.

Aber. Auf alle Fälle habe ich das erste Mal das Gefühl, dass nach den vielen vielen Versuchen mit mehr oder weniger Erfolg, ich dieses Mal Erfolg haben werde. Es fällt nicht wirklich schwer, je länger man nicht raucht, desto mehr motiviert man sich weiter. Selbst den Härtetest mit drei Rauchern in einer verrauchten Hamburger Eckkneipe und viel Alkohol habe ich unbeschadet überstanden. Daher. Weiter gehts!

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.