AVM Fritzbox und Amazon Fire TV Stick mit WLan Problemen

Nachdem ich meine private Hausvernetzung von TP Link Router und Repeater auf AVM Fritzbox und Repeater umgestellt hatte, hatte ich andauernd Probleme mit der Geschwindigkeit allgemein und insbesondere mit den Fire TV Sticks bezüglich Verbindungsqualität und Verbindungsgeschwindigkeit im WLan. Geblieben sind die beiden TP Link Switche in der Festverkabelung.

Wo war der Fehler zu suchen? Zuerst habe ich die Fire TV Sticks überprüft, da aber mit beiden das gleiche Problem aufgetreten ist, konnte ich ein Problem auf deren Seite ausschließen. Mir fiel jedoch auf, dass sich die Sticks immer ins 2,4 GHz WLan bei der FritzBox angemeldet hatten. Obwohl auch 5 GHz fähig, hat die FritzBox denen immer das 2,4GHz vermittelt. Dieses scheint eher schlecht als gut zu laufen, da selbst Filme vom lokalen DLNA Server nur stotternd gezeigt wurden.

Damit war klar, das Problem liegt im WLan. Vermutlich im 2,4 GHz, warum auch immer. Der Versuch, die Fire TV Sticks durch ein und ausschalten dazu sich zu bewegen ins 5GHZ zu wechseln, scheiterten. Spätestens nach einer Stunde waren diese wieder im 2,4 GHz Netz, so dass ich hier die Probleme seitens der FritzBox sehe. Man hört und liest ja oft, dass diese damit Probleme hat, bzw. viele Geräte im 2,4GHz Netz „kleben“.

Darauf habe ich geprüft, ob Geräte im Haushalt sind, welche nur 2,4GHz können, dieses war glücklicherweise nicht so. Dann habe ich 2,4GHz in der FritzBox abgeschaltet, seitdem funktionieren die FireTV Sticks einwandfrei, auch mit Kodi. Man muss festhalten, dass das FritzBox 2,4GHz einfach nicht ausreichend gut und schnell funktioniert, warum auch immer. Da ausreichend Repeater im Haus verteilt sind, ist weiterhin überall Empfang, ein weiterer Vorteil jetzt ist sicherlich, dass kein 2,4GHz Wlan zu Nachbarn oder auf die Straße strahlt.

WLan 2,4 GHz ausschalten

Diese Probleme bestanden mit dem TP Link Router Archer VR2800v und TP Link Repeatern RE650 nicht. Der Vorteil der AVM Geräte liegt bisher in der Mesh, in welcher der Repeater über LAN angebunden werden kann. Dieses ist sicherlich ein anderes Thema.

WLan Mesh per Lan angebunden

Um die Leistung weiter zu erhöhen sollte man die Option „160 MHz“ Bandbreite aktivieren. Diese ist bei den Werkseinstellungen nicht aktiviert.

160 MHz Kanalbandbreite aktivieren

Letzten Endes muss man leider feststellen, so gut die AVM Geräte teilweise sein mögen, doch recht viel Kenntnis und Arbeit notwendig ist, diese zum guten Arbeiten zu bringen. Definitiv negativ sind die Probleme mit dem 2,4 GHz Band und dem andauernden „kleben“ zahlreicher Geräte in diesem Band.

Wenn alle Geräte im Haushalt das 5GHz WLan unterstützen, kann man das 2,4GHz WLan ausschalten. Elegant sieht anders aus. Die Reichweite ist definitiv eingeschränkt, andererseits der Schutz nach Aussen erhöht.

10 Kommentare

  1. Ich habe auch das 2,4 GHz Netz ausgeschaltet um das Ruckeln von Filmen abzustellen. Leider hab ich das Problem, dass der Fire TV Stick nach 1-2 Tagen sich nicht mehr ins WLan einwählt, mein WLan Heimnetzwerk wird gar nicht mehr gefunden vom Stick. Erst nachdem ich den Router neustarte findet er mein Netz.

    VG Michael

    • Hallo Michael,
      Mesh oder Repeater am Start? AVM oder andere Geräte? WLan ist immer mit Ärger verbunden, so meine Erfahrung. Bis es wirklich richtig geht, kann viel Zeit und Geld verloren gehen.
      VG, Christophe

      • Ruckler beim 2,4 Ghz W-Lan und Fire Tv kann ich bestätigen. Die Lösung ist ziemlich einfach und teilweise auch schon beschrieben. Ich habe es bei mir folgendermaßen gelöst. 2,4 und 5 Ghz Netz unterschiedlich in der Fritz Boy benannt, so können auch ältere Geräte oder weiter entfernte Geräte(2,4 Ghz hat eine höhere Reichweite) angesprochen werden. Damit es im 5 Ghz Bereich keine Abbrüche mit dem Fire Tv Stick gibt, ist es zwingend erforderlich das eine fester Kanal 48 oder darunter fest eingestellt wird. Der FireTv erkennt keine Frequenzen oberhalb des Kanals 48. Da die Fritz Box automatisch die Kanalbelegung prüft, zwitscht sie immer wieder auch in die höheren Bereiche, und schon bricht der Fire Tv ab. Hinzu kommen oberhalb der 48 zeitweise Abschaltungen wegen der Radarerkennung. Sollte man die Netze unterschiedlich benannt haben, kann der Stick nicht auf 2,4 Ghz ausweichen und es gibt einen kompletten Abbruch. Beim 2,4 Ghz ist noch wichtig, das die älteren Sticks Kanäle 12 und 13 nicht erkennen und es damit auch zu Abbrüchen kommt. Die beiden Kanäle können aber in der Box deaktiviert werden. Berücksichtigt man das alles, hat man ein perfektes streaming Erlebnis auch beim Einsatz der Box als NAS.

        • Ja genau. Wobei ich seit dem letzten Update auf 7.21 für Box und Repeater, das Miteinander der zwei Frequenzbereiche, 2,4 und 5 GHz, erheblich besser geworden ist. Also muss es vorher wohl wirklich vermehrt Probleme gegeben haben.

  2. Ein ziemlicher Unsinn, den sie da zusammen schreiben. Sie biegen falsch ab an der Stelle „hat die FritzBox denen immer das 2,4GHz vermittelt“. Amazon Fire unterstützt Mesh nicht. Ohne Mesh verwaltet die Client-Software (hier also Amazon Fire) den Zugang zum WLAN, den der AVM Router mit angeschlossenen Repeatern nur bereitstellt, nicht „vermittelt“. Die „Vermittlung“ durch die Fritzbox findet nur statt bei funktionierendem Mesh, also wenn der Client 802.11 k, r und v unterstützt. Leider gibt es nirgends eine Anzeige, ob dies der Fall ist.

    • Ja mei, wenn Sie es sagen. Mein Mesh funktioniert nun einwandfrei, mit 5GHz, mit AVM, mit FireTV Sticks, mit zahlreichen Repeatern und Mesh. Ob der Client nun 802.11k r v x y z oder schlagmichtot unterstützt, so viel Zeit hatte ich nun nicht, das Problem zu einer Lösung zu führen und mich mit allen Feinheiten zu beschäftigen. Es ging weniger um den Zugang oder die Reichweite, eher um die Bandbreite, die das Problem gewesen ist. Die Bandbreite ist auf 5GHz einfach etwas größer als im 2,4 GHz Bereich.

      Gerne dürfen Sie hier Ihre Meinung posten, aber beleidigend muss man ja nicht gleich werden.

  3. Hatte bisher n alten D-Link Router (2,4 Ghz), jetzt zur Fitzbox gewechselt. Die FRITZ!Box 4020, hat auch nur 2,4 Ghz.
    Und beim Fire Stick 4k oft Verbindungsabbrüche und/oder Augenkrebsqualität. Kann kein Film vernünftig gucken. Aber nur bei dem, der TV ohne Stick streamt normal, mein Handy, Tablet und PC auch. Downloads am PC auch normal.
    Mit dem D-Link Router vorher gab es nicht diese Probleme und den Router hatte ich fast 8 Jahre.

  4. Der Eintrag ist zwar schon älter, aber für zukünftige Besucher der Seite: FireTV Sticks unterstützen ausschließlich die unteren 4 Kanäle im 5 GHz Bereich! Daher kommt der Fehler.

  5. Ich habe bei einem völlig freistehenden Wochenendhaus ähnliche Probleme. Der Stick hat bei 2,4 GHz mit einem Speedport V723 massive Probleme. Obwohl der Fernseher weniger als 3m entfernt steht. Der Stick ist mittels eine Verlängerungskabels vor dem TV platziert, aber das Ergebnis ist trotzdem miserabel. Bei 5 GHz ist alles super, selbst wenn der Stick direkt hinten im TV steckt. Nur ist dann die Reichweite für andere Geräte weiter weg zu gering (trotz Sendeleistung hoch).

    Ich vermute stark, dass der Stick einen miserablen Empfang im 2,4 GHz Band hat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.