Datenschutz von Kontaktdaten mit Nextcloud

Vor einigen Tagen schrieb ich von dem Problem, dass Thunderbird 68 das Nextcloud Filelink Plugin derzeit nicht mehr unterstützt. Aber wofür kann man die Nextcloud noch gebrauchen?
Ich nutze es zur sicheren Synchronisierung meiner privaten und beruflichen Kontakte und Termine, ohne Google, Apple, Samsung, Huawei, etc. meine Daten auf dem Silbertablett zu servieren.

Paradoxum

Es ist doch teilweise paradox. Wir versuchen uns überall in Datenschutz, gängeln die Webseiten-Betreiber immer mehr, aber teilen über das Smartphone unsere wichtigsten Daten freiwillig. Anstatt den Nutzer aufzuklären, wird der Unternehmer immer weiter mit Gesetzen gegängelt. Ich kann es nicht verstehen. Daher, wenn man Datenschutz logisch weiterdenkt, dürfte man die google, Apple und Co Accounts nicht zur Speicherung von Kontakten usw nutzen dürfen – und hier bedarf es Aufklärung. Aber die Nutzer vor jedem Cookie warnen… Paradox, übersteigt mein Verständnis, ironisch angemerkt.

Lösung

Wie sieht die Lösung aus? Apple kann von Hause aus CalDav und CardDav Daten synchronisieren. Android leider nicht, hierfür gibt es die App DAVx⁵ im Google Playstore oder bei F-Droid.

Wichtig hierbei ist dann aber auch, die eingebaute und meist aktivierte Synchronisierung mit Google in den Einstellungen auszuschalten. Sowie mit den heute oftmals Cloud-Diensten der Smartphone-Hersteller, wie Samsung und co.

Kostet mich das denn was?

Eine gute Frage. Die meisten Versicherungsmakler oder Selbständige haben in der heutigen Zeit eine eigene Homepage. Diese beinhaltet eigene E-Mail-Adressen und meistens auch ziemlich viel Platz. Die Webpakete, je nach Anbieter sehr unterschiedlich, sind heute meistens so umfangreich, dass man meistens mit einem Click die Websoftware Nextcloud direkt in seinem eigenen Webspace installieren kann. Daher ist dieses meistens sogar kostenfrei und verursacht kaum Mehraufwand.

Das kann sogar für Privatpersonen sehr interessant sein. Statt hier 5 Euro im Monat für eine Cloud, dort 5 Euro für was anderes, bekommt man heute für 5 bis 10 Euro im Monat ein gutes Webspace Angebote, über welche man seine E-Mails sicher abwickeln kann, Termine, Kontakte, Cloud-Speicher usw. sicher synchronisieren kann. Spezielles „Programmierer-Nerd-IT-Wissen“ ist hierfür gar nicht mehr notwendig, vieles ist heute einfach erklärt und schnell einzurichten.

Hilfe und Unterstützung?

Bevor ich jetzt alle möglichen Probleme und Wege hier beschreibe, fragt doch einfach zu einem konkreten Problem, werde das dann gerne hier beschreiben und lösen. Normalerweise ist das über die Seiten von Nextcloud und Co alles sehr gut beschrieben, hier brauche ich nicht das Rad neu erfinden. Aber hin und wieder sitzt man manchmal vor einem Problem, welches eigentlich gar keines ist. 😉

Links

Christophe Miege

Mit 13 den ersten Commodore C128D gehabt, in Basic meine ersten kleinen Programme geschrieben. Und natürlich gezockt Bei der Bundeswehr Fernmelde-Offizier geworden. Neben der Versicherungsmaklerei, immer dem IT-Bereich treu geblieben, sei es als Hobby, als Programmierer, als Reserveoffizier oder leidenschaftlicher Linux-Nerd. Irgendwie hat alles was mit IT, Computern und Technik zu tun. 🙂

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.