Gesundheitsapp Ada übermittelte persönliche Daten an Tracker

Wie in mehrfachen News-Portalen schon berichtet, hier auf der Seite von Golem, teilt die App, entgegen der Behauptung des Herstellers, diverse Daten mit Facebook und weiteren Trackern.
Ich kann weiterhin jedem raten mit solchen Daten sehr vorsichtig umzugehen. Nutzen Sie sichere Browser, sichere Suchmaschinen, ein sicheres Betriebssystem, wenn es um solche Daten geht, versuchen sie in Portalen ihre Daten, wenn notwendig, anonymisiert zu verwenden. Das Smartphone ist hierfür meistens die schlechteste Wahl, da hier Spionage per Default eingebaut ist.

Ja, ist oft bequem und einfach und geht schnell. Die Folgen für Sie sind heute jedoch noch nicht absehbar. Oder für Ihre Kinder.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.