Mobilcom-Debitel – Finger weg!

Manchmal lernt man ja leider erst aus Erfahrung. Dazu zählt mein Vertrag bei Mobilcom-Debitel. Zuerst ist das Verlängerungsangebot unter aller Kanone. Nun, nachdem ich diesen gekündigt habe, auch die Vorgehensweise bei einer Rufnummernportierung völlig für den Hintern. Was bei den meisten günstigen Anbietern selber günstig erledigt werden kann, wird bei MD anscheinend verhindert.

Alleine der Service. E-Mail… katastrophal… Hotline… entweder man wird nach 8-10 einfach rausgeworfen oder wird auf eine Bezahlhotline umgeleitet, 2,49 Euro der Anruf… 0900 Nummer…

Also, lasst die Finger von diesem Anbieter… selten in den letzten Jahren mit einem Anbieter so viel Ärger gehabt…

Mir ergibt sich der Eindruck, das Service systematisch verhindert werden soll.

Bin mal gespannt, wann meine Freigabe der jetzigen Rufnummer zur Portierung erfolgt. Ich glaube nicht, dass das schnell gehen wird… es wird anscheinend so verfahren wie, „du willst nicht mehr unser Kunde sein, dann machen wir dir das Leben absichtlich schwer“. Anders kann man den Eindruck nicht beschreiben.

Hat noch wer ähnliche Erfahrungen gesammelt? Irgendwelche Lösungsstrategien entwickelt? Gerne möchte ich hier ein paar Infos für Mobilcom-Debitel Geschädigte zu sammeln.

Update 27.12.2020

Endlich wieder frei, wieso einfach, wenn es auch kompliziert geht. Also, meine zwei großen Schlussfolgerungen aus dem Spaß mit denen. Verlängerungsangebote sind absolut zu teuer, die halten einen für doof. Stammkunden zählen nichts. Zweiter Punkt. Alles was hilft, die zu verlassen findet man nicht oder nur sehr schwer. Erreichbarkeit ist nicht wirklich gewollt.

Schlagwörter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.